Wann lohnen sich Bonitätsauskünfte für mich?

1. Sie stehen vor der Aufnahme neuer Geschäftsbeziehungen

Stehen Sie vor der Aufnahme neuer Geschäftsbeziehungen unterstützen wir Sie mit allen notwendigen Informationen über die Bonität, Finanzen, Struktur und das wirtschaftliche Umfeld Ihres Geschäftspartners. Darüber hinaus erhalten Sie aktuelle und historische Geschäftszahlen sowie Bilanzen (häufig inkl. GuV) mit Kennzahlen und der Bewertung der Zahlungsweise sowie Informationen zu der durchschnittlichen Ausfallwahrscheinlichkeit von Unternehmen aus derselben Branche.

2. Sie registrieren eine rapide Zunahme der Auftragswerte Ihres Kunden 

Wenn Sie plötzlich deutliche Veränderungen im Bestellverhalten Ihres Kunden beobachten, sollten Sie aufmerksam werden. Wenn der Kunde z.B. auffällig viel ordert, könnte bei anderen Lieferanten eine Liefersperre bestehen. Unseren Wirtschaftsinformationen können Sie entnehmen, ob bereits Inkassofälle gegen das Unternehmen vorliegen. Als Teilnehmer des kostenfreien Debitorenregisters können Sie sich darüber hinaus über die Zahlungserfahrungen anderer Lieferanten informieren.

Bildquelle: thephilippena / www.pixabay.com
Bildquelle: thephilippena / http://www.pixabay.com

3. Sie stoßen auf Veränderungen der bisherigen Zahlungsweise

Auch ein verändertes Zahlungsverhalten kann ein Indiz für eine Verschlechterung der finanziellen Situation Ihres Kunden sein. Wechselt Ihr Kunde seine Bankverbindung oder zahlt er entgegen der gewohnten Art in bar, könnte das ein möglicher Hinweis auf eine Kontopfändung sein. Der Creditreform Bonitätsindex gibt Ihnen in einer solchen Situation nicht nur Auskunft über die Ausfallwahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten zwölf Monate, sondern informiert Sie zugleich über das Vorliegen von Inkassofällen und ermöglicht eine fundierte Einschätzung des Ausfallrisikos.

4. Sie planen eine Erhöhung des Kreditlimits

Um bei der Erhöhung eines Kreditlimits Forderungsausfällen vorzubeugen, sollten Sie zunächst die Kreditwürdigkeit prüfen. Denn falsche Kreditentscheidungen können erhebliche finanzielle Verluste verursachen. Auf der Grundlage einer errechneten Kreditlinie erhalten Sie in unseren Wirtschaftsinformationen die individuelle Beantwortung der Höchstkreditfrage zu Ihrem Geschäftspartner. Dazu werden neben dem Bonitätsindex die Unternehmensgröße und der Jahresumsatz sowie die Lieferanten- und Kreditsituation des beurteilten Unternehmens einbezogen.

5. Sie unterhalten Lieferantenbeziehungen

Bei mehr als 45% der Unternehmen haben Störungen in der Lieferantenbeziehung in den letzten drei Jahren zu Versorgungsengpässen, finanziellen Verlusten und Imageschäden geführt. Mit den Informationen aus dem Debitorenregister Deutschland (DRD) sichern Sie sich durch aktuelle, externe Zahlungserfahrungen einen deutlichen Informationsvorsprung. Der Creditreform Bonitätsindex wiederum gibt Ihnen nicht nur Aufschluss über die Ausfallwahrscheinlichkeit, sondern enthält ebenfalls Angaben zu der Zahlungsweise Ihres Lieferanten. Darüber hinaus erhalten Sie eine individuelle Antwort auf die Höchstkreditfrage Ihres Geschäftspartners, die Sie direkt in Ihre Kreditentscheidungsprozesse einfließen lassen können.

6. Sie wollen eine Inkassovorprüfung durchführen

Wirtschaftsinformationen und Inkasso greifen bei Creditreform direkt ineinander und ergänzen sich gegenseitig. Während Frühwarnindikatoren, wie z.B. laufende Inkassoverfahren dabei helfen, Forderungen rechtzeitig abzusichern, ist mit Bonitätsauskünften eine klare Beurteilungsgrundlage für die Zahlungsfähigkeit des Schuldners gegeben. Das ermöglicht Ihnen bei Ihrem Inkassofall neben der Einschätzung der Realisierungschancen zugleich die Festlegung einer Vorgehensweise, die sich an der finanziellen Situation des Schuldners orientiert. Mithilfe unserer Wirtschaftsinformationen finden wir schnell alle nötigen Fakten zur Zahlungsfähigkeit Ihres Schuldners – damit Sie nicht dem „Schlechten“ „gutes“ Geld hinterherwerfen.

Bildquelle: AlexanderStein / www.pixabay.com
Bildquelle: AlexanderStein / http://www.pixabay.com

7. Sie planen Veränderungen in der Gesellschafterstruktur Ihres Unternehmens

Vor der Aufnahme eines neuen Gesellschafters oder Geschäftsführers bzw. bei der Besetzung einer gehobenen Vertrauensstellung empfiehlt sich die Nutzung von CONSUMER Auskünften. Bei der Aufnahme eines neuen Geschäftsführers, der als Privatperson im Schuldnerverzeichnis eingetragen ist – besteht die Gefahr, dass sich die Bonität Ihres Unternehmens deutlich verschlechtert. Neben Hinweisen auf Unternehmensbeteiligungen erhalten Sie mit der CONSUMER Auskunft eine umfassende Bonitätsprüfung zur angefragten Person. Auch die Zusammenführung aller in dezentralen (alt) und zentralen (neu) Schuldnerverzeichnissen eingetragenen gerichtlichen Negativmerkmale ist darin enthalten. Mit Consumer Kompakt stehen Ihnen sogar u.a. Gerichtsdaten, Inkasso-Verfahren und Hinweise aus unserer Firmendatenbank zur Verfügung.

8. Sie sind mit Fusionen und Firmenkäufen konfrontiert

Nutzen Sie unsere Wirtschaftsinformationen als Grundlage zur Bewertung potenzieller Risikosituationen. Informieren Sie sich vor einem Firmenkauf über die Finanzen, Struktur, Bonität sowie das wirtschaftliche Umfeld des Unternehmens. In der Verflechtungsdatenbank erhalten Sie Informationen zu Unternehmensstrukturen, Beteiligten und Beteiligungen. Wer gehört zu wem, wer zieht wo die Fäden, wo liegt das Risiko und wo neue Chancen? Die Creditreform Verflechtungsinfo gibt Ihnen Aufschluss und hilft Ihnen dabei, Verbundrisiken aufzudecken und Ihre Geschäftsbeziehungen zu verbessern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s